Laufende Projekte

Die Gotthardregion bietet mit den zahlreichen Pässen und ÖV-Möglichkeiten (PostAuto, Matterhorn Gotthardbahn, SBB, Rhätische Bahn) sehr gute Voraussetzungen für ein attraktives überregionales Bike-Angebot. Aus diesem Grund will sich die Gotthardregion in Zukunft mit einer limitierten Auswahl an handverlesenen Mountainbike-Highlights positionieren, welche die Subregionen mittels idealer Transport- Erschliessung der umliegenden Pässe und darauf abgestimmten Mountainbike-Abfahrten verbindet.
Mit dem Projekt touristische Produktentwicklung /St.Gotthard schaffen die Tourismusorganisationen in der Gotthardregion gemeinsam attraktive und übergreifende touristische Angebote rund um die Region /St.Gotthard, um mehr touristische Nachfrage und Wertschöpfung zu generieren.
Beim Projekt Nordic /St.Gotthard geht es darum, die verschiedenen Langlaufgebiete in der Gotthardregion auf ihre Infra- und Organisationsstrukturen hin zu analysieren und konkrete regionale und überregionale Massnahmen und Handlungsempfehlungen für deren Optimierung zu erarbeiten. Mit der Umsetzung dieser Massnahmen verfolgen die Langlaufgebiete der Gotthardregion gemeinsam die Vision, eine internationale Top Nordic Destination zu werden.
Mit der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels 2016 verkehren auf der Gotthard-Bergstrecke in Zukunft weniger Züge. Somit werden Kapaziäten für eine touristische Nutzung frei.
Mit dem Grimseltunnel soll ein Strom- und Bahntunnel mit einer Länge von 22 Km zwischen Meiringen und Oberwald zwecks gemeinsamer Nutzung von Swissgrid für die Verkabelung der Hochspannungsleitung sowie einer Verbindung der Schmalspurbahnen Zentral Bahn und Matterhorn Gotthard Bahn gebaut werden.
Früher wie heute sind Gäste und Einheimische fasziniert von der Schöllenen – der imposanten Schlucht in der einzigartigen alpinen Kultur- und Naturlandschaft Uris. Markante Felskulissen, historische Strassenbauten und sagenhafte Kunstwerke gibt es hier zu sehen.
Das Furka-Gebietet bietet viel touristisches Potenzial (Rohnegletscher, Siedlung Gletsch, Dampfbahn Furka Bergstrecke,…), welches heute ungenügend in Wert gesetzt und genutzt wird. Dies weil das Gebiet in viele Kleinst-Organisationen mit mangelnder Koordination sowie mangelnder Qualität der verschiedenen Infrastrukturen und Produkte aufweist.
Das Istituto di Management Turistico in Bellinzona hat im Auftrag von PSG 2020 und den lokalen Partnern im Jahr 2011 ein Konzept für die Entwicklung des Erlebnisraumes Ritom-Piora geschrieben. Daraus resultierend hat sich die Funicolare Ritom SA, mit Übereinstimmung der lokalen Partner, bereit erklärt, in Zukunft für den gesamten  Erlebnisraum als Projektträgerschaft zu fungieren. Sie koordiniert die verschiedenen lokalen Akteure und ist die direkte Ansprechpartnerin für PSG 2020.
Das Ziel des Projektes Käse St. Gotthard ist es, den Käseabsatz und somit die Milchverarbeitung in der Gotthardregion in den nächsten 10 Jahren in der Käserei Airolo mit einer guten Wertschöpfung von 2,5 Mio. kg auf 4,5 Mio. kg Milch zu steigern.
Mit dem Projekt Landwirtschaft /St.Gotthard werden Potenziale und Wertschöpfungslücken in der Landwirtschaft sowie vor- und nachgelagerten Branchen identifiziert und Handlungsempfehlungen und Massnahmen zu deren Nutzung aufgezeigt.