Erschliessung der dreifachen kontinentalen Wasserscheide im Gotthardmassiv

Die Stiftung Vier-Quellen-Weg hat ein neues Projekt im Gotthardmassiv lanciert. Die Erschliessung der dreifachen kontinentalen Wasserscheide beim Witenwasserenstock auf 3025 m.

Dort kann nicht nur die legendäre Felsplatte mit der höchstgelegenen dreifachen Wasserscheide Europas entdeckt, sondern auch eine sensationelle Rundsicht auf eine grandiose Gebirgslandschaft genossen werden. Bei der tischgrossen Felsplatte scheiden sich die Niederschläge in drei bedeutende Wasserläufe. Bläst der Wind von Süden, wird der Regen nach Norden geleitet und gelangt via Reuss, Aare und Rhein in die Nordsee. Bei Nordwind fliesst das Wasser ins Bedrettotal und von dort via Ticino und Po ins Adriatische Meer. Der Ostwind treibt die Niederschläge via Gerental in die Rhone und von dort ins Mittelmeer.

Der Aufstieg zur Wasserscheide kann von verschiedenen Ausgangsorten und auf Wegen mit unterschiedlichen Leistungsanforderungen erfolgen. Grössere Wegstrecken bestehen bereits. Sie gehören teilweise zum Vier-Quellen-Weg. Die Eröffnung ist für 2020 geplant.