Themenweg NEATural

Die NEAT hat während einer ganzen Generation das Leben im Tujetsch aber auch im Urner Reusstal und in der Leventina geprägt. Am 1. Juni 2016 wurde der neue Gotthard-Basistunnel dann feierlich eröffnet und Ende 2017 sind die letzten Arbeiten zu Ende gegangen. Die Informationszentren in Bodio, Erstfeld und Sedrun sind aufgehoben worden. Damit das Grossprojekt trotzdem mit seinen Errungenschaften der Bevölkerung und auch den Gästen in Sedrun in Erinnerung bleiben kann, wurde der «Themenweg NEATural» initiiert.

Der Themenweg und dessen Wissensvermittlung bietet eine attraktive Ergänzung des Freizeitangebotes in Sedrun. Neue Zielgruppen können damit angesprochen werden. Dies kann sich in einer höheren Wertschöpfung in der Region niederschlagen. Zudem leistet der Themenweg einen Teil an die Attraktivitätssteigerung des touristischen Sommerangebotes der Region.

In Sedrun hat die NEAT Baustelle während einer Generation das gesamte Leben im Dorf geprägt. Anders als auf anderen NEAT Baustellen, hat das Jahrhundertbauwerk nicht die sichtbaren Verkehrswege verändert, sondern die Natur und die Topographie im Tal. Dank der umfangreichen Renaturierungen ist heute die ökologische Qualität auf einem höheren Niveau als vor Beginn der Bautätigkeiten. Im Rahmen des Vorhabens soll sowohl das Jahrhundertbauwerk mit seinen technischen Herausforderungen beleuchtet und erlebbar gemacht werden als auch seine sozialen, ökonomischen und ökologischen Auswirkungen aufgezeigt werden.

Die Wissensvermittlung erfolgt in Form eines Themenweges und knüpft an die lokalen Begebenheiten, wie den Zugangsstollen, die Renaturierungsflächen aber auch die für den Betrieb wichtigen Wasser-Grosskraftwerke an.

 

Projektträgerschaft
Verein "NEATural"

 

Unterstützung durch PSG
PSG unterstützt das Projekt mit CHF 200'000

 

Resultate und Produkte
Erlebbarkeit der NEAT in Sedrun, in Umsetzung